'Willkommen zur Teetime bei Aktuelles'



Gewogenheit und Heilungen





Eine Corona machte uns schwer zu schaffen.

Was ist solch eine Corona? Da wir mittlerweile kleine Virologen geworden sind, ist zur Erinnerung hier eine Corona um einen inneren Kern herum die energetische Hülle gemeint.
Im Beispiel der Viren eine plasmatische Ummantelung mit kleinen Andocktentakeln auf der Biosphäre zum befestigen an andere Umhüllungen der Zellkörper und zur Verbreitung seiner genetischen Bausteine im Inneren. Liest sich wie ein SFI Roman über mögliche Ausserirdische, oder?
In Religionen wird eine Corona schon lange als empfindsame Präsents um einen Menschen herum beschrieben, in der ein Mensch seine Mitmenschen wahrnimmt, und manche äusseren Geistchen sich ihm im Inneren bemerkbar machen. In der indischen Askese der Yogi und heiligen Männer ist solche Hülle dann ein Rückzugsort, die unseren Psychologen wiederum zum Warnsignal ist, wenn Jugendliche sich in ihre Eihülle des Zimmers einchliessen, sie nicht ansprechbar sind und Depressionen bekommen.
Und die gab es in verletzlichen Momenten in letzen Monaten fast überall. Keine Schulfreunde kommen zu Besuch, ständig nervende Eltern im Haushalt, keine Feten und kein Cillen mit den anderen, kein Sport und keine fetzigen Aufführungen. Und atemlos rund um den Mund immer nur die Klappe zu halten dringt allmählich auf jeden geduldigen Typus ein. Aber endlich, endlich und zum Glück geht mit einer Zuverlässigkeit von 80% der geimpften Bevölkerung eine jede Misere auch wieder vorbei. Und dann wird, sicher ist sicher geimpft, alles nachgeholt, was lange Zeit nicht sein durfte.

Eine liebenswerte Corona ist dennoch immer noch zu beachten. Aufwärts geschaut ist sie um den Magnetkern der Erde herum in letzten Wochen mehr und mehr verhangen gewesen. In allen Kontinenten ist die Schutzhülle mit dichtem Rauch der brennenden Wälder angefüllt, aus schweren Wolken über unseren Köpfen haben sich ihre Wassermassen entladen, und ist die Sonne, wenn sie denn scheint, gleichwie schmerzlich durchdringend zu verspüren. Zugleich erwärmen sich die Ozeane und Meere und beginnt in den Blaualgen ein merkliches Fischsterben. Und gibt es keine Auswege, als in allen Anstrengungen den Schaden zu begrenzen.

Die mit CO gesättigte Corona der lebendigen Erde läßt sich nicht impfen, dennoch wird sie wieder heilen und gesunden, denn mit menschlichen Kräften zur Eigenschaft in Gemeinschaft von Staat und Gesellschaft, werden sich alle als ihre Mediziner beteiligen.
Ich für meinen Teil werde weniger Fleisch essen, uns ein Solardach bestellen, eine Wärmepumpe für meine Enkel finanzieren und endlich die Reihe blühende Büsche pflanzen, die sich meine Frau schon lange von mir wünschte. Denn es ist Herbstzeit und gibt es reichlich zu tun im Garten Eden.



Den Lesern in den Zeiten von Gestern und Morgen.
Ihnen Gottes Segen zum guten Wirken,
doch vor allem, . . 'Bleibt friedlich.'

Andreas H. Scheibner