'Willkommen zum Espresso bei Aktuelles'



Zauberhaftes, Wesentliches und Schlangenmedizin

In der Offensive der frideritianischen Fasson von Friederich dem Preußenkönig wurden 1811 Prügelstrafen und Foltern abgeschafft und hat heute einem internen Bericht zufolge die Sehnsucht der Liebe unverwechselbare Bedeutsamkeit seinen Körper mit einem Piercing oder Tattoo zu schmücken. Dem man in der Weiblichkeit des Geschlechtes Sportarten wie Fussball den Mädchen und Frauen bis dahin nicht zugetraut hatte. Heutzutage müssen ihre Ruhmestaten und Geschichten nicht nur als Amazonen in die Geschichte eingehen.



Was geblieben ist sind die Beschneidungen an den Genitalien auch in Ländern die den Fussball (der Männer) lieben. (Textessay 2019:)
Die häufigsten Fälle in Deutschland sind die sogenannten „Ferienverstümmelungen“. Sie geschehen an den Mädchen die in den Ferien zur Beschneidung ins Ausland gebracht werden. Weibliche Genitalverstümmelung genannt (female genital mutilation, Abk.: FGM), ist im Zuge der Migration auch in Deutschland ein Thema. In Deutschland leben ungefähr 47.300 Frauen und Mädchen, die von weiblicher Genitalbeschneidung betroffen sind. Etwa 5.700 Mädchen gelten hier als bedroht. Über diese Zahlen und die Dringlichkeit weiterer Aufklärung über FGM weiß in Deutschland nur eine Minderheit ausreichend Bescheid.
Christina, die Gattin des einstigen Bundespräsidenten Johannes Rau hatte sich bereits in ihrer Wirkenszeit für entsprechende Gegenmaßnahmen in diesen Ländern eingesetzt.
Eine Statistik zur Bezifferung von Genitalverstümmelung an Frauen in Deutschland von TERRES DES FEMMES e.V. von 2018.
Ein Gespräch mit einer arabischen Blumenhändlerin ist mir selbst in Erinnerung geblieben. Die Frau bedauerte in der Zusammenstellung der Blüten zum Bouquet der Blumen diese Praktiken der schmerzhaften Traditionen, die man ihr als Kind zugefügt hatte. Im Zustand der verabreichten Schlangenmedizin, oder auch ohne jegliche Narkose wird von örtlichen Medizinfrauen in orientalischen und arabischen Ländern immer noch eine solche schwere Körperverletzung mit primitiven Schneideklingen durchgeführt. Sie gründen sich auf Traditionen in der Unterwerfung der Frauen den Männern in deren Systemen der häuslichen Macht. Die Nachwirkung zur vermeintlichen Schicksalsfrage und Folge solcher Praktiken ist oft der Tod.
Kinderehen (unter 16) die im Ausland geschlossen werden, sind in Deutschland verboten und rechtlich unwirksam. Eine biologische Jungfernschaft kann nach einer Vergewaltigung und zur Not auch medizinisch unaufällig wieder hergestellt werden. Eine verlangte Lustlosigkeit mit lebenslang endgültiger Genitalverstümmelung steht nirgendwo in den heiligen Schriften der Religion vorgeschrieben. Und gibt es hierzu ebenfalls eine Dunkelziffer innerhalb den 2.681 Suiziden (Selbsttötungen) der verheirateten Frauen und jungen Mädchen in Deutschland.

Cafe´ , Coffee und einen Tee ?
Hier mit Info zum interkonfessionellen Dialog.

Seid guter Dinge, die ihr mit den Euren in Gottes Liebe bereitet,
unter freundlichem Himmelsblau, im sommerlichen Sonnenschein,
und vor allem, 'Bleibt friedlich.'

Andreas H. Scheibner