'Willkommen zum Espresso bei Aktuelles'



Wish you where here ! March 24.3. to Washington
Marsch nach Washington im März 2018




14. Februar 2018
Die Überlebenden des Amoklaufs an der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland USA, die Schüler und Eltern, die Geschwister und Lehrer in den Staaten rufen zum Marsch des Protestes nach Washington auf.

Nach diesem Massaker mit 17 Toten haben sie und ihre Mitschüler aus der 12. Jahrgangsstufe eine Wahnsinnswut im Bauch: auf die laxen Waffengesetze; auf die Waffenlobby, auf die Politiker, die sich von der NRA der mächtigen National Rifle Association finanzieren und bezahlen lassen.
'Schämt Euch!', ruft Emma Gonzalez in die Menge und Hunderte von Mitschülern, Lehrern, Eltern, Angehörigen stimmen darin ein: 'Schämt Euch!', rufen sie, 'Schämt euch!'
Als würden sich ihre zugeschnürten Kehlen der unterdrückten Frustation nach diesen sinnlosen Gewalttaten, die in diesem Jahr bereits und immer wieder geschehen sind, lösen. Die Mitschüler David, Martin, Britta und Julia entrüsten sich wie ihre Mitschüler:

"Die Regierungen stellen sich nach den Schüssen blind und taub."

"Sie erzählen uns doch tatsächlich, dass strengere Waffengesetze die Gewalt nicht reduzieren könnten. Wir rufen: BS. Sie machen uns weis, das nur ein good guy mit einer Waffe einen bad guy mit einer Waffe stoppen könnte. Bullshit.!

"Sie machen uns vor, Waffen seien so gefährlich wie Messer oder Autos. Bullshit!"

"Und sie wollen uns glauben machen, dass wir nicht verstehen, wie Politik funktioniert. Bullshit."

Womöglich möchte die Regierung dem "March for our Lives" den Wind aus den Segeln nehmen - dem "Marsch für unser Leben", der von den Überlebenden von Parkland organisiert wird und am 24. März in die Hauptstadt führen soll. Er könnte vielleicht zu einer allzu machtvollen Demonstration werden. Emma und ihre Mitschüler haben nicht nur gute Argumente auf ihrer Seite, sondern auch die Moral. Wir werden den Politikern in Washington sagen, dass sie sich an uns Kindern schuldig machen, wenn sie weiterhin das Blutgeld der NRA annehmen, meint Emma. Wir werden sie vor die Entscheidung stellen: Entweder Ihr unterstützt uns Kinder. Oder ihr fördert die Killer. ( ... und die Saat der Gewalt )

Hier eine Liste der vergangenen Ermordungen und Amokläufe:

Amoklauf in den USA


Andreas H. Scheibner 2018

Seid darum, und dennoch, wie immer guter Dinge, die ihr mit allem was Freude bereitet, unter freundlichem Himmelsblau, und vor allem, 'Bleibt friedlich.'