Frieden und .., Frieden und ..,

Zum Frieden Oktober 2019

"Gesundheit!"

Mens sana in corpore sano

Gleichwie zur Stunde die beste Freundin in allen Lebenslagen und mit dem Kumpel in der Nachbarschaft zum verlorenen Endspiel des Vereins, ist ein aktiver Sport die beste Medizin. Nach dem man auch am Stammtisch einige Anekdoten zum Besten geben kann. Den Umstrittensten der Nachkriegszeit, neuzeitlich modellierten Willy Brandt, der leibhaftig vom Staatssekretär Guillaume aus dem Kanzlerstuhl geschoben wurde, nannten in Berlin die Humoristen der Inselstadt Berlin gelegentlich noch 'Whisky-Brand', seiner markanten Stimme wegen. Dem war durch die damaligen dichten Rauchernebel geschaut, am Stammtisch des Presseclub im Ersten des Deutschen Fernsehen natürlich nicht so.
Vielmehr lauschten Millionen Berliner und deutsche Mitbürger an brummenden Röhrenradios aufmerksam in den Jahren der ungeteilten Spannungen zwischen Ost und West den Reden der Hoffnungsträger zur Wiedervereinigung des geteilten Landes und der von Todesstreifen umschlossenen Stadt. Ein Sekretär und Meisterspion der einstigen DDR hatte die Karriere des Bürgermeisters und Vater von zwei Söhnen beendet.

Der Ältere von ihnen freundete sich wenige Jahrzehnte später mit dem Sohn des russischen Staatspräsidenten Gorbatschow an und flüchteten die beiden Jugendlichen gemeinsam vor ihren Vätern nach Schweden und England.
Der einstige Kanzler der Sozialisten setzte sich im Anschluss daran für die Ausgestaltung der europäischen Friedensarbeit zwischen den Länderstaaten Europas ein. Den jüngeren Brandt sieht man gelegentlich im Schauspielhaus des Fernsehens.
Helmut Kohl berichtete im Centrum seines Ruhestandes von der einstigen Grenze in der von Frankreich besetzten Pfalz und Franz Joseph Strauss unterstand als Verteidigungsminister den Starfightern der westlichen Alliierten. Sie erklärten gemeinsam in den Reden im Bundestag gerne Joschka Fischer und Hans-Christian Ströbele von den Grünen als 'Diese Kommunisten!' Was damals im Staatswesen auch in anderen Berufsverboten eine ziemliche Beschimpfung war. Zu denen sich eine neue politische 'Linke' heute vermutlich nostalgisch versteht, wenn zugleich die philosophische Gleichheit aller Menschen zitiert wird.
Der kulturell sehr reisefreudige kapitalistische Mittelstand von Hans D. Genscher lud dann die Urlauber der DDR spontan nach Ungarn in die Botschaft ein, und hat Strauss, der in der Jugend Radrennfahrer gewesen ist, die angestrebte Wiedervereinigung nicht mehr erleben können.
Der Kanzler Helmut Kohl, in Begleitung von Bundespräsident Richard v. Weizsäcker, dem nach den Weltkriegen neuzeitlich moralischen Gewissen der deutschen Staatsmacht jener Zeit, ging dann Hand in Hand mit dem polnischen Papst Johannes durch das wiedereröffnete Bandenburger Tor in Berlin Mitte. Dort erwartete sie die Aufarbeitung in den nun neuen deutschen Ländern des interimen Staatsvertrages, und gleich darauf mit Bekanntgabe der einstigen Maßnahmen an internierten Heimkindern in Ost und West die Pastorin Antje Vollmer der 'Grünen 90' und der Präses der evangelischen Kirche Bischof Huber. Die gemeinsam mit dem ostdeutschen Pfarrer Joachim Gauck zur anhaltenden Sanierungsaufgabe der geistlichen sowie materiellen Wendezeit angetreten waren.

Allmählich kam nachgetragen zu Tage gefördert, was bis dahin im Verborgenen bleiben sollte. Verluste, Todesurteile und Verwandtschaftsmisstrauen offenbarten sich. Die christliche Vergebung und ein neuzeitliches Vertrauen zum Herrgott sollte sich dennoch wieder behaupten können, immerhin waren sie sich einig in Leipzig um die Kirche darum. Wenngleich die Liebe zwischen Ost und West sich noch zugedulden hatte, wurden zur guten Mine Morsleben und Stasiakten geöffnet und offenbarten sich ihre Deponien in den Stärken und Schwächen.
Zum neuen Ministerium von Joachim Gauck kamen Bitterfeld, neues Unverständnis und eine Wanderungsbewegung von Ost nach West. Die Sendung 'Wo uns der Schuh drückt?' der öffentlichen Medienanstalten war auch der Zeit gewidmet, in der die Kanzler wechselweise zu Fragen den Bürgern Antworten gaben. Heute aber erfüllen unpersönlich und unnahbar herausgebracht, wohl die angestellten Influenza der Parteien bei Twitter und Co. eine solche Funktion.

Wunderwelt der Medizin

Das neue Kinderkrankenhaus von Helsinki, HUS.
Die Solidargemeinschaft und eine Million Finnen (von 5,5 Millionen) haben 38 Millionen Euro gespendet, um dieses Krankenhaus zu bauen.

Was bewirkt dieser Komplex der 'Medizin'?

Zunächst den Menschen von Geburt bis zum Ende und Tod, in Gesundheit und Krankheit eines Lebens begleitet, die gelegentliche Aufmerksamkeit seiner Mitmenschen. Oft wird sie darum mit der erhabenen Ethik in Ausgestaltung ihres gesamten Wesens von A wie Apotheke, bis Z wie Zivilisation verwechselt. Gesundheit wird in Sport und Vergnügen zunächst selbstverständlich angenommen, und hat ein Kleinkind auf die Welt gekommen kaum andere Inhalte, als die in der Bauchhöhle beengten Vor- und Nachteile seiner Funktionen der Organe und Sinne. Ausserhalb und in warmen Tüchern erstrampelt es sich sogleich im Zustand von Begehren und Abwehr seine Umwelt.

Mit dem flüchtigen Geschehen der Vereinigung des Menschen, der Zeugung und vorgetragenen Schwangerschaft, beginnt im ersten Erblicken des Lichtes der Welt für eine neugeborenes Menschenkind seit Millionen Jahren der Lebenskampf seiner Vormenschen. Um zunächst in den Traditionen eng umwickelt, ohne viel Umgebung wahrnehmen zu können, eingeschnürt in einen Tragebeutel und Kinderwagen gesteckt zu werden.
Mit dem Blick zur Geschichte ist eine veränderte Geburtenrate der Lebensgemeinschaften ebenso natürlich, wie zugleich immer auch von der eigenen Religion, der Soziologie und ihrer Gegenwart abhängig. Einige Kulturen verstehen sich im Reichtum möglichst vieler Kinder, andere betrachten wiederum wohlgefällig ihre Sprösslinge in deren eigenen und weiteren Entwicklung. Und revidieren beide mittlerweile die überholten Vorstellungen von Glück und Reichtum in der Rangfolge der gezeugten Jungen, mit den bis dahin weniger beliebten Mädchen, deren besonderer Reichtum sich allmählich aufgeschlossen zu erkennen gibt. Die einstige Testphase der gesetzlichen EinKindEhe in einigen Staaten ist darum zur ZweiKindEhe der Eltern umbestimmt worden.

Daten zum Industrieland Deutschland

In Europa ist die Leihmutterschaft verboten, in Indien und USA gesetzlich möglich. In den nach/industriellen Ländern hat die Fertilitätsrate, die Zeugungsfägkeit der Männer sowie der Frauen deutlich abgenommen. Laboruntersuchungen ergeben in den letzten Jahren eine zunehmend verminderte Qualität der Spermien sowie der Fähigkeit ein Ovolus nach dem Eisprung empfangsbereit zu halten.
Künstlichen Befruchtungen ermöglichten 2016 in Deutschland 20.Tsd Kindern zur Welt zu kommen. In Deutschland bekam 2018 eine Frau im Mittel mit 30 Jahren ein erstes Kind und lebt eine durchschnittliche Familie heute mit 2 Kindern. Es gibt mittlerweile aber eine deutliche Zunahme von Frühgeburten und wurden in Deutschland 2016 nach Zahlen der Selbsthilfe rund 11.000 Kinder noch vor der 32. Schwangerschaftswoche auf die Welt gehoben.
Die Zahl der Frühgeburten unter 1500 Gramm habe zwischen 2008 und 2017 um 21 Prozent zugenommen, verwies Professor Dr. Rossi an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Vivantes/Berlin.
Seit dem vorherigen Jahrhundert der 80er Jahre reduzierte sich zugleich in gemeldeten Einzelfällen der Nachsorge in Brutkästen in Deutschland die Sterblichkeit der Säuglinge beständig weiter.
Ein Kaiserschnitt in Gefahr für Mutter und Kind gehört zum Standard. Leider ist der Kaiserschnitt mit seinen Nachteilen zur späteren bakteriellen und anfälligen Immunität des Kindes den Krankenhäusern eine einträgliche Mode geworden. Natürliche Geburten zeigen offensichtliche Vorteile des angestrengten Kindes während der Geburt. Und hat zugleich die natürliche Geburt in den Wehen der Frauen einige Variable in der Stuhl-Sitz-Hockhaltung und im Wasserbecken wiedererlangt.

Der gesunde Glaube

'Der Glaube versetzt Berge!' und hat der Volksmund die unglaublichen, menschenmöglich zuvor noch für unmöglich erachteten Veränderungen erleben können. Während werdende Väter durch morgendliche Heiden spurten, und Politiker ihre innere Haltung zum Besten geben, erfüllen sich die ersten Phasen des jungen Menschenkindes umsorgt und im eigenen Bestreben zum gedeihenden Individuum seiner jeweiligen Gemeinschaft. Von seinen ersten Schritten des sportlichen Lebensweges an betrachtet, bis zum schleichenden Alter der gebrechlichen Behelfsmäßigkeit, ist die göttliche Gegenwart in verschiedenen Richtungen des Glaubens immer dabei.
Der materielle Ersatz im Bestreben des Menschen verlangt nicht immer nach einem Gott. Eine Erkrankung der Bronchien durch Feinstaub aber die ärztliche Heilkunst und dann auch zuweilen den biblischen Samariter. Ein Vertrauen zu den Mitmenschen, wie es auch Ärzte nur sind, lernt ein werdender Mensch erst mit den Lebensjahren zu erkennen. Gesellschaftlich betrachtet vermag er ihr mögliches Wirken für sich selbst anzuerkennen oder auch abzulehnen. Sie ermöglichen oft, begleitet von der medizinischen Hegemonie der Gesellschaft, den Fortgang in der weiteren Gesundheit des Glaubens.

Krankheiten, und deren gibt es immer genügend, erschliessen uns den ebenso biologischen, den natürlichen theologischen sowie einen mathematischen Kreislauf in der angenommenen Ewigkeit von Geburt und Sterblichkeit.
Und so werden in Europa im Mittel der Zählungen jedes Jahr 1,59 Kinder in den Beziehungen und Familien gezeugt, berichtet die Bundesregierung zum Lebensbaum der Demografie. Ein Kind jeweils von Vater und Mutter sind zum zeitlichen Bestand erforderlich, und zeigt sich darin die derzeitige kulturelle Qualität zur Entwicklung des Menschen mit seiner Bildung.
Ein jeder Mensch erkrankt irgendwann zumindest in leichteren Formen. Krankheit und Gesundheit wechseln sich in den Lebensjahren jedes Menschen immer wieder ab, und sind nicht nur in solchen geschwächten Tagen uns die Nähe der Ärzte und Mitmenschen, Hoffnung zur Gesundung und Nächstenliebe. Inhaltlich können sie uns Vertrauen zu weiteren Lebensfragen sein, die uns zum weiteren Leben Kraft geben und tröstet uns Gott in den Verlusten eines nahestehenden Lebens.
Ein jedes Kind erkrankt irgendwann und jede Kinderkrankheit erfordert zum biologischen Lebenskampf des kleinen Körpers auch den seelischen Kampf mit sich selbst, der dem Kleinkind im Miterleben des Mitmenschen zur eigenen Menschlichkeit wird.

Mit dem Sonnenaufgang gewandert

Allen Ärzten und ihren Gemeinschaften ist auferlegt einem Leben nicht zu schaden, und die Pflicht zur ersten Hilfe jedem Bürger in Deutschland. Ein unversehrter, geschlossener Körper mit inneren Beschwerden war darum auch zunächst nicht zu öffnen. Hippokrates verlangte diesen Eid zur Approbation und verantwortlichen Tätigkeit. Allerdings geschehen alltäglich genügend offene Wunden und sollen besonders die Krieger der vier Königreiche mit Narben übersät gewesen sein.
Auch die Pest gab es bereits unter den Sklaven aus dem Osten Persien mitgebracht. Mediziner haben heute übertragbare Erkrankungen, die sich zu Epidemien un Seuchen ausbreiten können, amtlich den Behörden zu melden.
Zu den bekannten Kinderkrankheiten Masern, Mumps und Windpocken gehören ebenso Salmonellen-, Hepatitis- und Tropenerkrankungen zur Meldepflicht. Im aktuellen Stand zur Volksgesundheit ihrer Lebens- und Wirkensstätten haben örtliche Mediziner sich zeitnah zu informieren und die nächste Entwicklung vor einer Epidemie zu prognostizieren.

In Ostdeutschland der einstigen DDR gerieten ganzheitliche Mayo-Kliniken zur Renaissance der Philosophie. Praktisch zur einheitlichen Nähe wurden sie vielfach durch sogenannte Ärztegemeinschaften der fachlichen Zuständigkeit ersetzt. Von Staats wegen waren in Ostdeutschland alle Impfungen Pflicht.
Historisch betrachtet verringerten Epidemien und schwarze Pocken die Menschheit in Europa nahezu um die Hälfte und verebbte ihre Ausbreitung bereits im Mittelalter wieder. Ihre Nachfolger wurden die ansteckenden Pocken, die töten und den Körper entstellend vernarben konnten und ebenfalls vor allem die Kleinkinder betraf.
Impfungen sind heute in Gesamtdeutschland bisher nicht zur gesetzlichen Pflicht, doch sind in der Routine seit der Impflicht von 1874 97% aller Säuglinge gleich nach Geburt vor Pocken und Pest geimpft. Sie gilt als bisher einzige Krankheit weltweit für besiegt.
Die nach dem Weltkrieg oft gesehene und einst gefürchtete Kinderkrankheit Polio tritt nach den Gesundheitsimpfungen der Vereinten Nationen WHO nur selten und weltweit noch in wenigen hundert Einzelfällen auf und müssen Impfungen weiterhin in den nächsten Generationen erfolgen. In den Kontinenten verteilt gibt es immer wieder Einzelfälle der biblisch beschriebenen Krankheiten in der Übertragung der damaligen Seuchen wie Pest und Lepra. Die in der Isolation zum Tode führten.

Verantwortung für den Mitmenschen

Menschen können sich von Natur aus nur bedingt im eigenen Immunsystem gegen übertragbare Erkrankungen erwehren, die sich in Windeseile jedes Jahr über die Erde mit den Viren und im Verlauf mit Bakterien zur Komplikation von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ausbreiten.
Die Übertragungswege der einzelnen Verbreitung von Viren und Bakterien sind unterschiedlich in den Berührungen (Handschlag), der Tröpfchen- und Schmierinfektionen (Niesen und Husten) vor allem im Kindergarten und in der Schule möglich. Ohne einen vorsorglichen Schutz können wir die Folgen auf den Organismus nur mit hohen Anstrengungen ertragen. Mit dem Argument der Aktivitäten in eigenen aufzubringenden Körperkräften verzichten einige Eltern auf eine Vorsorge und nehmen sie die Risiken einer Erkrankung und die möglichen Folgen auf sich.

Derzeitige Generationen der jüngeren Eltern, die eine Impfung gegen Masern, Windpocken, Mumps und Röteln diskutieren und vereinzelt eine solche ablehnen, wissen oft nicht umfassend, was eine Krankenschwester und eine Pflegekraft für Säuglinge und Kinder schon während der Ausbildung zu lernen haben. Die überall üblichen Kinderkrankheiten, die mit etwas erhöhtem Fieber und vielen roten Punkten am ganzen Körper erkenntlich sind, können unser Augenlicht erblinden lassen und in einigen, allerdings seltenen Fällen den Tod verursachen und auch die befürchtete Hirnhautentzündung an den Stammzellen, mit Folgen der oft lebenslangen geistigen Behinderungen ist möglich. In Langzeitstudien Afrikas und der WHO zeigen sich offensichtlich die Vorteile der verbreiteten Impfungen mit Lebendimpfstoffen, Masern, Mumps, Röteln und Pocken, die unsere Körper generell zur Immunabwehr gegen viele andere Erkrankungen ermuntern können. Denn unser Immunsystem ist lernfähig.

Der Kampf mit sich selbst

Heftiges Niesen, laufende Nasen und tränende Augen erzeugen bisweilen heftige Bremsmanöver im Straßenverkehr. Mit dem Seitenblick zu blühenden Bäumen, goldenen Haselsträuchern und leuchtenden Wegesblumen geraten einige Menschen vorrübergehend aus der Spur und Fahrbahn des Alltags. Wehen die mit Pollen und Düften angereicherten Winde in den Jahreszeiten, verspüren sie erhitzte Reaktionen auf Haut und Seele und gab es diese Reaktion zur Natur der Pflanzen schon immer, wie ein altes deutsches Märchen von dem ständig verschnupfenden Rotzjungen der sieben Schwaben berichtet. In überaus heftigen Reaktionen kann in der Hilfsgemeinschaft der Pharmazeuten ein entspannendes Körpergefühl und bisweilen nur ein geeignetes Medikament zur ruhigen Gelassenheit verhelfen.

Bis zu unangenehm heftigen Reaktionen durch eine reine Allergie oder Kreuzallergie, zu verbreitetem Heuschnupfen, brennenden Augen, nesselfiebrigen Hautwunden und einem Asthma gegen die durch Mund, Nase und Ohren eindringende Kreuzblüher, durch angeflogene einhäusige Samen und gegen allgegenwärtige Hausmilben in den Bettfedern, oder gegen Erdbeeren, Haselnüsse und Nahrungsmittel, vergehen einige Lebensjahre.
Die Fachmedizin unterscheidet festgestellte Allergien von sogenannten Autoimmunkrankheiten, zu denen Alopecia (Haarausfall) und Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) gehören. Sie zählen wie die etlichen weiteren Erkrankungen (Multiple Sklerose, Parkinson und neuerdings Alzheimer) zu den reaktiven Unverhältnismäßigkeiten der eigenen natürlichen Funktionen und sie beeinträchtigen oft mit schmerzlichen Symptomen die menschlichen Funktionen der Lebensqualität beträchtlich. Der aufgefundene rheumatische Formenkreis der ägyptischen Könige gehört ebenfalls in diese Kategorien.
Eine jede Systemerkrankung des Organismus, selten sogar ein Krebsgeschwür, kann aber auch ebenso unwillkürlich zum Stillstand kommen. Und fallen die meisten der begleitenden Krankheitsbilder zur Diagnose zunächst unterschwellig kaum bemerkt nicht auf. Bis sie körperlich in den Signalen merklich empfunden werden.
Die Abwehr einer weiteren und fortschreitenden Erkrankung zu weiteren Teilproblemen, die zum vergrößerten Komplex einer systematischen Erkrankung werden können, gestaltet sich besonders effektiv, wenn rechtzeitig über Lebensjahre hinweg die eigenen Immunkräfte in ihrer ausgewogenen Balance der Lebensweise gestärkt werden. Sauna und Yogaübungen und eine ausgewogene Ernährung sind ebenfalls anerkannte Maßnahmen zur Kräftigung.

Die Anlagen zu Allergien lassen sich gerne vererben, und wurde schon vom allseits bekannten Chemiker Dr. Oetker 1895 von einer Unverträglichkeit der damals üblichen Nahrung berichtet. Seiner Überzeugung nach ist ein Butterbrot in der Mischung der hellen Mehle (Mischbrot) im Anteil von Roggen und Weizen (Dinkel) am besten bekömmlich. Die beliebte Rohkost ist körperlich oft unverdaulich und sollte zumindest gedünstet werden.
Dies bestätigt sich in den Ursachen der vermehrten Allergien zu besonders den 'Gluten', dem Eiweiß der Getreide und dem Milchzucker der Laktoseallergie. Mit den Jahrzehnten der veränderten Getreidesaaten auf Wiesen und Feldern haben sich die inneren Bestandteile im heutigen Getreide, in den Gräsern der Weide und damit in der Kuhmilch ebenfalls sehr verändert. Ein Getreidekorn besteht aus vielen Schichten und die natürliche Milch des fetten überdüngten Grases nicht nur aus der abgeschöpften Farbgebung. Die Viehhaltung in den Ställen setzte mit steigernden Kraftfuttern und Antibiotika auf grössere Getreideähren und Mengen und wurden zudem die bis dahin üblichen Getreidesorten des Weizens auf eine Resistenz gegen Pilzbefall (Mutterkorn) gezüchtet.
Reaktionen mit heftigen Blähungen und Bauchweh der Kinder gehören zu ersten Symptomen der Unverträglichkeit. Mit Hilfe einer Demaskierung können aber die Ursachen bestimmt werden, und sollte dann die Umstellung auf verträglichere Milch- und Getreidesorten erfolgen.

Naturen im Wettbewerb miteinander

Die Schüler der derzeitigen Zukunftsbewegung haben ihre konkreten Forderungen an die Verantwortlichen der regierenden Generation und wirtschaftlichen Unternehmen. Tatsächliche Ergebnisse werden sie allerdings erst in Jahrzehnten ihres jungen Lebens bemerken können. Hier ist ihnen ihre eigene Wirksamkeit in den Tätigkeitsfeldern der nächsten Lebensjahre zum Bewußtsein zu bringen.
In kritisierten, derzeitig errichteten Zivilisationen geschieht ein alltägliches Bestreben der Ökonomien im menschlichen Gegeneinander und Wettbewerb umeinander in den Vorteilen, gleichwie in den natürlichen Naturen der Geografien und Ökologien. Dennoch kann ihr weltweiter Protest zum Weltklima eine Wirksamkeit und Solidarität zur friedlichen Zeitentwicklung ihrer Zukunft bewirken, denn die künftigen klimatischen Veränderungen in den Flüssen des Lebens werden ihre künftigen Zivilisationen der Menge und der Vielen vor allem in ihren gemeinsamen Anstrengungen zu künftigen Übereinstimmungen beanspruchen.
Menschen kommunizieren in gelegentlichen Ansammlungen miteinander und verständlich ihre Inhalte vergleichbar den natürlichen Lebensgemeinschaften wie z.B. Pflanzen mit Botenstoffen, und bilden sie Zweckgemeinschaften der mehr oder weniger sympathischen Symbiosen. So haben sich Lutheraner und Adventisten gemeinsam erklärt für den gesunden Menschen Krankenhäuser zu errichten. Adventisten betrachten ihre geistliche Welt in der gesamten Verkörperung und in der Einheit von Natur und Mensch.

Überanstrengte Fruchtbarkeit

Pflanzen sind heutige Rohstoffe und von Agraringenieuren, Wirtschaftsentwicklungen und Finanzierungsgesellschaften betriebene intensive Landwirtschaften erwirtschaften mehr als 90% aller Erzeugnisse auf einer geringen fruchtbaren Erdoberfläche. Währenddessen vernichten sie jedes Jahr viele solcher Pflanzenarten und Tierwelten, die einst zu den wilden Unkrautarten gehörten, und inzwischen zu den nützlichen Pflanzenarten zählen.
Mit chemischen Hilfsmitteln wird gegen übliches Unkraut in den ausgesäten Arten vorgegangen, und gedeihen die besonders Widerstandsfähigen und Aggressiveren der unerwünschten Wildarten. Dadurch kommt es in den Feldern und Randzonen zu vermehrtem Wachstum der giftigeren Pflanzenarten. Die bei Kontakt den Kindern zu brennenden Hautreizungen, tiefere Verletzungen und asthmatische Reaktionen zur Jahreszeit verursachen. Denn schließlich wollen sämtliche Pflanzen sich in der gefährlichen Lebensumgebung zu ihren Mitbewerbern und Widersachern behaupten.
Bereits selten gewordene Wegesblumen, auch allseits beliebte Küchenkräuter und ihre weniger bekannten Nebenarten gestalten sich schmackhaft und werden sie von Bienen und Vögeln verbreitet in die Welt getragen, andere streuen sich mit dem weltweiten Winde aus. Viele der heutigen bekannten Arten Europas stammen aus anderen Kontinenten.

Unverträglichkeit und Allergien können wir bereits im Alltag in der wohnlichen Umgebung und schon im kindlichen Alter erleben. Die Bundesregierung erließ vor einigen Jahren eine Überprüfung der bis dahin etwa 24.000 bekannten Stoffe und chemischen Stoffverbindungen der Elemente auf ihre Unbedenklichkeit des Nutzen.
Unsere Kinder spielen inmitten ungezählten Komponenten der vielfachen von Menschen hergestellten Mischfabrikate, die in etlichen bunten Produkten enthalten sind. Besonders die aromatischen Halogenkohlenwasserstoffe der sogenannten Weichmacher und etliche Nanopartikel, sind ebenso in den Produkten wie in Mund und Atemluft und im transkutanen Hautkontakt mit Kuscheltieren als mögliche Gifte verbreitet worden und bereits im Körper des Menschen nachzuweisen. Etliche sind in hormonellen Wirkungen enthalten. Nicht selten zeigen die neueren antibakteriellen Luftreiniger und Putzmittel im üblichen Haushalt ebenfalls ihre Wirkung, die zwar den Käsefüßen in engen Schuhen nutzen können, aber sonst auch duftige Seifen, schäumendes Waschmittel für die Katzendecke und des Öfteren seine Hände zu waschen genügen sollten.

Flucht aus der Wirklichkeit

Was dem Einen ein Glas Wein oder Bier zum Feierabend und dem Fernsehgast ein edler Tropfen sein kann, nachdem die Kinder endlich im Bett sind, ist den Anonymen der Süchtigen eine anerkannte Krankheit. Mit Abstand betrachtet und aus der Routine gebracht, ist ein gutes Getränk und der Genuß nicht schädlich. Doch bestimmt der Alkohol irgendwann die Regeln und sind vermehrt Anlässe zur Belohnung genannt, um gleichwie in langweiligen Vormittagen oder zur Entspannung vom täglichen Ärger, in der wenig erfolgreichen Geschäftswelt des Berufstätigen, die drängenden Probleme zu verflüchtigen. Es entsteht ein erneutes Problem in der Abhängigkeit.
Gleichwie bewirken Wunschvorstellungen der Anhänglichkeit und eine Trostlosigkeit des Alltags fortgesetzt zumeist bei Hausfrauen und alten Menschen sich den Tag zu verschönern eine Flucht in die mögliche Sucht durch Tabletten und Alkohol. Schmeichelhaft beginnend, finden sich nach und nach und zum vermeintlichen Glück der inneren Wärme und Zufriedenheit immer öfter Ausreden hinzu, um dem inneren Bedürfnis nachzukommen, und nicht selten zur Gesellschaft bald auch die animierenden Trinkfreunde ein.
Vom geordneten Alltag abgekommen, kontrolliert sich bald wieder der übliche Jahreslauf von selbst inmitten wachsamen Familienmitgliedern und mit angebrachten Ermahnungen. In ernsteren Fällen der beginnenden Sucht aber ist von sogenannten Selbstversuchen zur Entwöhnung abzuraten. Wegen der körperlich verursachten Rückfälligkeit in diese Gewöhnliche und andere Suchterkrankungen braucht es im Krisenfall den persönlichen Sinneswandel eines Erkrankten, um z.B. an einer der gleichnamigen Veranstaltungen der 'AA und Guttempler' teilzunehmen.
Dieser erste Tag der eigenen Entscheidung ist dann eine wirkliche Überwindung, um sich seines weiteren Lebens lebenslang daran zu erinnern. So ganz nebenbei bemerkt aber sind werdende Mütter schon früh daran erinnert, auch nicht ein einziges Glas Alkohol/Wein während der Schwangerschaft zu trinken, damit alle nachwachsende Sinnlichkeit, Intelligenz und Vernunft des Kindes sorglos gedeihen kann.

Zu zweit die schönste Sache der Welt

Pädagogen der Kirchen und Schulen lehren heute den Kindern die biologischen Funktionen der körperlichen Liebe. Die Schule der Straßenjungen und Spielfreunde, der Stallhaltung und Legehühner soundso. Mit einem solchen Ansinnen wurden vor Jahren einst biologische Lehrbücher zum Unterricht mit organischen Bebilderungen und Erklärungen vom Klerus verboten. Sich zu geben, sowie gegenseitig in der körperlichen Vereinigung zu schenken, versteht mittlerweile dennoch jedes Christenkind in menschenfreundlicher Lehrmeinung.
Mädchen und Jungen in der Reifezeit, sind ab 14 Jahre auch staatlich akzeptiert zu vielen Gelegenheiten bisweilen auch zu mehr bereit. 'Liebe zu machen' in der Freundschaft junger Menschen, auch vor der Ehe in guten und schlechten Tagen, ist die Alternative zu den 'One Night Stands', in der sich Männer und Frauen jeden Alters einen vermissten Partner oder nur den gelegentlichen Sexualkontakt für gemeinsame Urlaubstage suchen.

Die Horrorerkrankung A.I.D.S. lässt sich nicht heilen! Bis vor wenigen Jahren waren die spontanen Gelegenheitskontakte darum nicht mehr gefragt. Verletzungen der Schleimhaut und der Austausch der natürlichen Körperflüssigkeiten können Geschlechtskrankheiten verursachen und gibt es in der möglichen Ansteckung zur Erkrankung keine Ausnahmen und nur die langjährige Behandlung. Seit einigen Jahren gibt es nun Medikamente, die dieses Krankheitsbild mildern und schon ist die besondere Vorsicht mit vielen Neuerkrankungen in der Porzellankiste nahezu vergessen. Interessant ist zu lesen, auch der mittlerweile übliche und beliebte 'Blow Job' ist nur dann sicher, wenn mit einem 'Quick Test' aus der Apotheke oder vom Hausarzt, der zuvor negative Befund auf Erkrankung der Partner gesichert festgestellt wurde. 'Mach's mit!' und sich vorsorglich zu schützen darum, wird seitdem auch an Schulen den Jugendlichen erklärt.

Doch bisweilen immer noch verwirrender als eine Syphilis, nach vielen historischen und seltenen Geschlechtskrankheiten zur schönen Sexualität, geschieht die neuzeitliche Aufklärung mit Erkenntnissen über mögliche Papillomviren und entstehende Myome an weiblichen Organen. Neuzeitlich erfahren wir Neues über Virenerkrankungen an Penissen und Eierstöcken, mit denen Frauen jugendlich infiziert erst im späteren Alter und vermehrt um ihre 50. Lebensjahre herum besonders häufig und lebensbedrohlich an Krebs erkranken. Wechseln Mädchen und Jungen häufig den erotischen Partner, übertragen sie diese Viren wiederum den nächsten Kontakten. Zunächst wenig auffällig und ohne anhaltende Beschwerden vergehen erste Erscheinungsbilder zumeist von selbst wieder. Mittlerweile aber wird den Eltern der jugendlichen Kinder von der ständigen Impfkommission eine solche Impfung empfohlen. Sie kann bei jungen Menschen, Jungen wie Mädchen, aber auch im akuten Auftreten und im schweren Krankheitsfall noch von Nutzen sein.

Die Seele im Gleichgewicht

Die Psyche ist eine untreue Hure, heißt es in den Schriften des Aristoteles. Sie lässt sich unwillkürlich oder auch ganz bewußt manipulieren, sieht man von den tatsächlichen unbewussten Momenten ab, in denen wir in der Routine zu alltäglichen Begebenheiten im Tätigkeitsfeld handeln und in vorgegebenen und angenommenen Mustern des eigenen Erlernten zu denken pflegen. Bis aus heiterem Himmel uns die Erkenntnis zur eigenen Bedenklichkeit innehalten läßt.
Mit hinzugewonnenen Erfahrungen wird uns ein Selbstbetrug allmählich ebenso zum Bewußtsein, wie er sich uns erst in den Ansichten und den Meinungen der Mitmenschen als eigene Fehlinterpretation des Alltäglichen zu erkennen gibt. Wir können eine andere Meinung entweder ganz bewußt ignorieren oder mit den eigenen Erfahrungen dann für uns annehmen.
Der erste Widerspruch ist der beste Weg zur kritischen Haltung, die dann mit den sachlichen Begründungen ihre Akzeptanz finden kann. Gelegentlich zur Selbsterkenntnis in den Spiegel geschaut, ist es darum sinnvoll einen guten Rat einzuholen, ein aufmerksames Gespräch zu führen und mit etwas Abstand zu seinem momentanen Dasein sich selbst wieder zu erklären.
Auf einem Rundweg der Wanderung lässt sich die Gegenwart finden und wer es mag auch die Musik zur stillen Andacht fließen zu lassen, um bereits nach wenigen Minuten Gedankenlosigkeit abzuschweifen vom Alltag der etlichen Bedrängnisse. Es ist dann wohlmeinend und gefällig unser Selbst betrachtet auch die Gewogenheit der Psyche in uns wieder ein zuverlässiger Gast.

A.H.S.


Gesundheit in der Umwelt






Erfreulich geistreich
Nach einer ebenfalls am Mittwoch veröffentlichten Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung trinken nur noch 8,7 Prozent der Jugendlichen zwischen zwölf bis 17 Jahren einmal pro Woche Alkohol. 2004 lag dieser Wert noch bei 21,2 Prozent. 9,8 Liter Männer - 2,7 Liter Frauen 'reinen' 99% Alkohol in diversen Mixgetränken im Jahr ermittelte 2019 die TU Dresden. Quelle: DW

Erfreulich eingehalten
Ein berühmt berüchtigtes Beruhigungsmittel wie der Markenname Ritalin ist ein Medikament mit dem Wirkstoff Methylphenidat, das in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit ADHS eingesetzt wird. Es bewirkt ähnlich einem Aufputschmittel die Aufnahme des Hormons Dopamin zwischen den Nervenzellen und erzeugt über viele Jahre eingenommen einer der Sucht ähnliche Zustände. Der gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten, Kliniken und Kassen hat entschieden, dass solche Medikamente nur noch in Ausnahmefällen verschrieben werden sollen. Außerdem muss die Diagnose noch umfassender als bisher gestellt werden, und die Verordnung dieser Medikamente darf nur noch von Spezialisten für Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen erfolgen. Quelle: MED

Erfreuliche Vorsorge

Hier zur Prävention vor HIV - AIDS

Urlaubsreise, Sextourismus und einfach die Verabredung sich in der näheren Bekanntschaft kennenzulernen? Dann ist es ist schnell passiert.
Seit 2012 gibt es eine weitere bewährte Möglichkeit sich vorher und nach dem Sex vor einer Infektion mit HIV zu schützen.

Erfreuliche Gesundheit den Kindern und Alten

Hier der Impfkalender zur Vorsorge

Die Empfehlungen der STIKO. Die ständige Impfkommisson empfielt den Impfkalender zur Gesundheit auch im Jahresalter aufzufrischen:
Welche Gruppen von Bedeutung sind ist hier jährlich zur Vorsorge einzusehen.

Ruhestand der Unruhe


Mit diesem letzten Beitrag zum möglichen Frieden der Welt, dem friedlichen Miteinander von Jung und Alt und letztlich dem göttlichen Frieden in uns selbst, enden hier diese von mir inhaltlich gestalteten Verlagsseiten im Internet. Im schönen herbstlichen Monat Oktober, der viele bezaubernde Seiten aufzuzeigen hat und in meinen privaten Kreisen weiterhin aktiv, sind in der Förderung unsere Nachkommen der Generationen erst noch zu erleben.
Dennoch erhoffe ich für unser konstruktives Europa über Jahrhunderte einen anhaltenden Frieden, der unsere Kulturen zu hohen Erwartungen befähigt. Wie sich die etlichen Mitstreiter ihrerseits in ihren Headlines für den Mitmenschen und seine Bedürfnisse ebenso in ihren Wirkungskreisen einsetzen, rundet sich allmählich im Lebenslauf der Lebenssinn. Der sich in den Freuden und in der Liebe zum Leben immer wieder bestätigen wird. Und auf deren Berichte ich mich schon sehr freue. Wie meine Kinder zu diesem verängstigenden Thema meinten: Es gibt ungezählte und seltene Krankheiten, an denen wir erkrankt mit Sicherheit sterben werden, also lasst uns unser Leben geniessen.
Hier die Ethikkommision zum Thema

Den Lesern,
Ihnen und uns allen, himmlischen Segen,
Gesundheit und Gottes Wirken in Frieden.
A.H.S. 2019

Friedensdekade 2019

 Friedensdekade 2016