Frieden und .., Frieden und ..,

Zum Frieden 2016 im Juli

ABC der Gefechtsübung

Die Bundesrepublik ermahnt schon eine geraume Zeit lang die Überalterung der Bevölkerung an. Die auszulegende Statistik des Staates sieht eine Veränderung und Abnahme der Anzahl der Menschen in Deutschland voraus und wird mit ihr bis zum Jahre 2060 die Einwohnerzahl 67,6 Millionen bei schwächerer Zuwanderung und 73,1 Millionen bei stärkerer Zuwanderung betragen. Derzeit sind wir gezählt 80,4 Millionen den Behörden gemeldete Bundesbürger.
Die alten Leute und Krieger aus den Jahrgängen der Kriegsführung der Ideologien von 2045 bis 1989 sind dann bereits verstorben. Seit einigen Monaten allerdings befindet sich die besagte Statistik in der Revision und Vorstufe dieser Entwicklung. Haben sich zu den vorhergesagten Kindern der alten Datensammlung die neuen Kinder der jungen Generationen hinzugefunden. Es werden seit dem Jahre 2015 pro Familie 4,8% mehr Kinder als im Jahr 2013 zuvor produziert. Pardon, .... natürlich erzeugt da gezeugt kommen sie also mit der Liebe des Herrn auf diese friedliche Welt. Statistisch immerhin pro Frau 1,47 Stück, im Ganzen und im Dezimal insgesamt 714.000 Kinder in 2014.

Früh übt sich, und so gab es im Frühjahr des Jahres die Übung 'Anaconda' der Militärs in Europa. Zogen die Konvois der NATO durch Polen und Lettland wie graugrüne Schlangen durch die letzten Urwälder der Erde. Zeitgleich zur zahlenmäßigen Erfassung der Geburten haben die Militärs der Staatengemeinschaft ein deutliches Defizit in der militärischen Bestandsaufnahme festgestellt. Im Fachjargon ist damit die dynamische Verfügbarkeit genannt, wenn Material und Personal, Waffentechnik und Soldaten im Bund der Verbündeten untereinander ausgeliehen werden müssen. Sollte dies allerdings auch irgendwann möglich werden, wie es die vorherige Vereinbarung zwischen den Europäischen Staaten vorsieht.
Mit der Feststellung der Verfügbarkeit vor und nach der Geburt der NATO ist also auf absehbare Zeit der nächsten 25 Jahre zumindest der Nachwuchs wieder mit den nachgewachsenen Mannen und Mäusen gesichert. Wurden doch zuletzt nur noch 166.000 Soldaten im Dienst beschäftigt, und die vorherige Armee auf Abstand in die Reserve befohlen, auf die Arbeitsämter verteilt oder in die Rente geschickt.

Die mangelhafte technische Verfügbarkeit allerdings läßt den Haushalt der Staaten im NATO Verband an die Aufrüstung denken. Im Muskelspiel der wortreichen Grenzen zwischen den verbündeten Staaten, zu denen neuerdings die Ukraine gehört und ein veraltetes Equipment der klassischen Verbände zu Wasser und in der Luft, fehlen dem Fußvolk moderne Gewehre, die in den überhitzten Gefechten nicht den Dienst versagen, und vor allem moderne Kommunikationseinrichtungen, die unabhängig von der sprachlichen Order in den örtlichen Verständigungen mit dem Volk in den Dörfern auch mit einem örtlichen Telefon funktionieren.
Außerdem basteln die Tüftler in den Waffenschmieden zusammen mit den Ingenieuren bereits an technischen Neuerungen. Gibt es Minidrohnen, Minensucher, Nanoroboter, unsichtbare Tarnanzüge und wortreiche Verwirrungen in den Gebrauchsanweisungen, die den Krieger hilflos machen.
Und da im Kriegsfall alle Strom- und Energiequellen die auf magnetischen Elektronen basieren ihren Dienst aufgeben, wird auch ein Intranet und Wikipedia nicht mehr funktionieren, werden auch die gepanzerten Fahrzeuge besonders abgeschirmt bereits im Stadium der Startschwierigkeiten stecken bleiben. Oder eben in Länder ohne besondere Waffentechnik exportiert werden müssen.

Da die Kriegstechnik astronomisch teuer, und hochfliegend immer sehr erfinderisch ist, werden solche Aufrüstungen wohl nach und nach ohne große Mühe im Verständnis beim aufgeschlossenen Bürger angekommen auch nicht gescheut werden. Oder wird eben auf die Vorzeit des Menschen zurückgeschaut werden müssen, in der wie zu lesen war, manches der Steinschlossgewehre mit Zündschnur in Afghanistan noch in Gebrauch ist. Es läßt sich aber auch fragen was ausserdem gebraucht wird in den Planspielen der Strategen einer voraussehbaren Zukunft.

Die überzeugenden Argumente für ein Wortgefecht sind derzeit wieder die geheiligten Mittel und Sanktionen zum Nachbarn im Osten, der dort nach seinem Einmarsch in Georgien nicht nur mit dem sättigenden russischen Kommissbrot und der unverwüstlichen Kalaschnikow weltweit bekannt geworden ist. Sein Export an Krimsekt und Kaviar in alle Welt hat unzählige Frack- und Dinnerkleider beköstigt, die ebenso gerne an der Börse mit den Waffenlieferungen und ihren Herstellern spekulieren.
Die technischen Abwehrstellungen in der Ukraine zum Grenzverlauf haben eine bewußt weiche Verhandlungszone eingerichtet, die den Zugang zu den Menschen möglich werden läßt. Sie kann aber auch im Donez zum Süden hin stark befestigt werden, wenn die gewaltsamen Konflikte nicht aufhören sollten. Viel mächtiger im Friedensvorgang als eine Grenze aber ist der Beitritt der Ukraine zur europäischen Union, die ihre vertragliche Integrität bis zur Stabilität bekräftigt. Denn diese bringt auch wieder eine Annäherung zu Bruder und Schwester im Osten der Russen mit sich.

Ein russisches Brot kennen wir ebenso schon lange im Gepäck in den Buchstaben, wie die sehr schmackhaften Kekse den Kindern aneinandergelegt die ersten Annäherungen beibrachten. Fehlen uns allerdings derzeit im Verständnis die guten und beschwichtigenden Worte im politischen Scrabble und Kreuzworträtsel.
Allerdings haben wir in den UN - Konventionen ein Verbot der Kindersoldaten zu beachten, und so träumt unser Nachwuchs doch noch eine ganze Weile sicher im Gehege der Laufställchen und schlummert er friedlich in der Wiege den Schlaf der Gerechten. Solange in der Geborgenheit jedenfalls, bis ihnen die ersten Abwehrmechanismen der ausgeteilten Rationen mit den Instant - Nudelsuppen in einer frühsprachlichen Unterweisung des Buchstabenalphabetes vorgesetzt werden.
Und ihnen aus der klaren Brühe die obenauf schwimmenden Fettaugen der Waffenlobbyisten entgegenschauen, die stets wortgewandt sich die Hände in Unschuld wuschen und gelehrig darauf hinweisen, wie und wann ein Krieg in seiner Taktik von Angriff und Formation möglich wird. Eine Mahlzeit der Suppenküche die dann von Vater und Mutter verteilt ein jeder für sich auszulöffeln hat.

A.H.S.