'Willkommen zum Espresso bei Aktuelles'



Ei_weih und Ei_der_daus



Ei_weih, .... diesmal ging es ins gemachte Nest.
Nachdem die Kirchen ihre Moral in den Predigten gleichwie in der historischen Macht eingebüßt haben, oder besser gesagt, sie die neuzeitliche Diktatur der Daten in einer verstreut vorhandenen Verantwortlichkeit dem Staat überliessen, weiß offensichtlich niemand mehr, wer damals zur Genesis auf dem Kontinent Pangea zuerst gesichtet wurde.
In der Frage ob ein Huhn oder ultimativ ein Ei scheint mit allem verfügbaren Wissen auf der Suche nach der Leihmutter, den Samen- und Eispenden uns alles Mögliche die Ursache zu sein im Vergleich der Superlative.
Mehr und mehr, und gleichwie und womit, sind wir angetrieben die Risiken der Spitzentechnologien ganz bewußt ins unbekannte Jenseits zu schieben. In der Quadratur der Eier zumindest mit unabsehbaren Folgen in die abgepackten Kartons.
Der immer schon angebetete Mars stellte sich neulich unbewohnbar und tödlich in der harten Strahlung für jegliches uns bekannte Erdenleben heraus. Also geht es zum Silbermond, und natürlich nur zu Sonnenseite, von der uns schon Jules Verne erzählte. Und der fragte sich bereits, ob man von den letzten bekannten Paradiesen überhaupt noch berichten dürfe.
Träumen wir uns lieber noch in eine heile Welt, schläft dennoch die unbewußte Denkfähigkeit und ihre Aktivität niemals, in der wir die verfügbaren Erlebnisse der Kindheit mit der zunehmenden Lebenszeit immer wieder heraufholen in die Gegenwart. Ganz klar, denkt sogleich jeder an Alzheimer und Demenz, wenn er sein Gewissen erleichtern will, aber ist auch der Selbstbetrug eine ständige Maskierung des Menschen und die eigene Zufriedenheit darum fernab der konstruktiven Kritik.

Also braucht es den Generationenwechsel und hat es weiter zu gehen. Bleibt der Demokratie noch etliches zu tun, sind die pränatalen Versuche auf dem Feld der Landliebe zu kontrollieren und hat die ewiglich geklonte Theorie der Tierprodukte mit der Bedenklichkeit keine Langeweile. Es ist nicht alles Neu, aber auch nicht alles Vergangene überholt, und ist es immer die Zukunft. So Gott will, der uns will.
Wie verlautet wird, erkennen wir im Eifer die unnötige Eile in den technischen Produkten ebenso, wie in der Gelassenheit allmählich auch die Gleichgültigkeit zum Alltäglichen. Folgen den Erfolgen die angemahnten Fehlentscheidungen, und Ei der Daus manche Patzer und Kratzer im chromglänzenden Auspuff. Hören wir vielleicht darum ... ?

Egal, ganz egal und ist mir so was von ....? Nun, was ? Ach ja egal ..., und sollen sie doch einfach und intelligent zugleich den Sojaschaum trennen an den Zapfsäulen vom gereiften Weizenbier. Dem schon mehr als nur ein Durst in den geistigen Kräften des Menschlichen zugesprochen wurde. Gar heilig erklungen im Klang der Reinheitsgebote sollte es in den Zeremonien der Stammwürze erfrischend durch die Kehlen rinnen, denn schließlich glaube ich, was die anderen auch schon glauben sollten, und mehr doch, ist sie uns allmählich lebendige Gewißheit geworden.
Egal, eigentlich oder ...? Geht es doch weiter in diese oder jene Richtung. Von nun an mit den vollen Jutetaschen in der Hand nach Kassel zur Dokumenta und Gamescom und nach dem Kirchgang überall hin. Im Glauben an den sicheren uns garantierten Tatort am Sonntag Abend in die entspannend gequälten Minuten, denen daraufhin die Grauspülung nach Tod und Wiedergeburt anschließend millionenfach nachrauscht.

Doch ganz gewiß und überhaupt nicht egal sind uns (gewesen):

Radium bestrahle Lebensmittel um sie haltbar zu machen.
Krebserzeugendes Aluminium in Deos und Haarwaschmitteln.
Dioxin aus Abraum, Kompost und Antibiotika in der Muttermilch.
Turnhallen mit alternden Asbestverkleidung.
Feinstäube und Atembeschwerden in den Hauptstrassen.
Giftiges, die Atemorgane schädigendes Monoxid CO im Abgaswert.
Allergenes Silikon in sich zersetzenden Brustimplantaten.
Mikro- und Nanoplastik in den Körper- und Haarshampoos.
Sojagetreide und Stabilisatoren im Bierschaum.
Ätherische Weichmacher in den Spielsachen.
Klebstoffe und PVC Kunststoffe die Sondermüll sind.
Importiertes Styropur und Aufschäumer der FCKW Ozonwerte.
Minispielzeug in Süßwaren, Überraschungseiern und Ozeaninseln.
Plastiktüten die weltweit kostenlos zu haben sind. (Tragetaschen!)
Federn der Paradiesvögel und letzten Goldfasane am Hut.
Hundekot in Plastiktüten in den Gärten
Zyankali, Quecksilber und Gifte in Lederartikeln und Schuhen.
Haustierfutter aus Rohasche (Besser wäre Kuhfleisch vom Händler)
Widerspruch zum billigen Palmfett/öl in Nahrungsmitteln
Industrielle Backwaren mit fraglichen Zusätzen
Putzmittel und Anti-Läusemittel Fibronil in Hühnereiern.
Hühnerhaltung in viel zu engen Käfigen (ist aufgehoben).
Der schonungslos verworfene Beifang in der Fischerei.
Die Tiefssefischerei und die Natur zerstörende Schleppnetze.
Quecksilber und Delfine in Thunfischkonserven.
Fischmehl als Kraftfutter für Hühner und Rinder.
Die Verödung ganzer Landwirtschaften durch Maisanbau.
Gammelfleisch in den industriellen Fleischzubereitungen.
Hormone in den Duftstoffen und im Abwasser der Flüsse.
Phosphate ersticken die Fortpflanzung in Flüssen und Seen.
Toiletten / Feuchtpapier mit Kunststoffbeschichtung.
Paraffine/Erdölprodukte in Windeln und Chremes
Recyceltes Altpapier im Kompost (Kunststoff - Sondermüll).
Torfabbau in den Moorlandschaften.
Autobahnen die durch Naturschutzgebiete führen.
Zerstörung der Landschaft durch Braunkohle und Tagebau.
Schwermetalle und Insektizide in Salatköpfen und Kohlsorten.
Makrobeschichtungen / Nano-Partikel in allen Beschichtungen.
Allergene, Metalle und Giftstoffe in der Kosmetik.
Giftige Imprägnierung in der Holzbehandlung und im Gartenbau.
Billige naturidentische Zusatzstoffe die nicht natürlich sind.
Geschmacksverstärker, die den Geschmack verderben.
Unkrautvernichtung und ein Aussterben blühender Wildkräuter.
Universelle Insektenvernichter und unspezifische Pestizide.
Grundwasser spült historische Chemiehalden an die Oberfläche.
Öl-Bohrungen, Fracking und die Gefahr der Verseuchung.
Pfand für Getränkedosen / PET und Dünnglas.
Verpackungen sollen in höheren Mengen recycelt werden.
Genetisch veränderte Lebensmittel die uns fraglich sind.
Überdüngung verursacht ein Sterben der Klein/Mikrolebewesen.
Intensive GenSaaten und sterbende / verhungernde Bienenvölker.
Gefälschte Medikamente in Internet!
Darüber hinausgeschaut die Rodungen auf allen Kontinenten. !!

Andreas H. Scheibner 2017

Seid darum, und dennoch, wie immer guter Dinge, die ihr mit allem was Freude bereitet, unter freundlichem Himmelsblau, und vor allem, 'Bleibt friedlich.'